CASSINA

Cassina war eines jener innovativen Unternehmen, die den weltweiten Siegeszug des italienischen Designs von den 50er Jahren bis heute entscheidend mitgestaltet haben.

Schlichtheit und Avantgardismus

Der italienische Möbelhersteller mit Sitz in Meda hat sich mit seiner Kollektion „Cassina I Maestri“ schon früh auf die Reproduktion von Klassikern spezialisiert und hält die Exklusivrechte für den Nachbau von Möbelentwürfen von Designern wie Le Corbusier, Gerrit T. Rietveld, Charles R. Mackintosh, Charlotte Perriand oder Frank Lloyd Wright. Die zeitgenössischen Entwürfe der international renommiertesten Designer wie Patricia Urquiola, Rodolfo Dordoni, Philippe Starck uvm. haben allesamt das Potential, die Klassiker von morgen zu werden. Heute blickt Cassina mit einem offenen und ganzheitlichen Ansatz – der „Cassina Perspective“ - in die Zukunft und präsentiert auch eine eigene Outdoor-Kollektion. Das gelungene Spiel der Kontraste aus Schlichtheit auf der einen und Avantgardismus auf der anderen macht den unverwechselbaren Stil der Marke aus.

Zeitlose Klassiker

Als Cassina in den 60iger-Jahren bei Wetscher einzog, firmierten sie noch unter C&B. Daraus entstanden die heute wohl bekanntesten Möbelmarken der Welt: Cassina und B&B Italia. Wie Cassina arbeitete auch Wetscher sehr früh mit „Klassikern“, den Antiquitäten von morgen. Hervorgegangen aus dieser Zusammenarbeit sind Möbel, die längst zu Ikonen des internationalen Designs geworden sind. Wetscher und Cassina verbindet aber nicht nur eine langjährige erfolgreiche Geschäftspartnerschaft, sondern auch eine freundschaftliche Beziehung zur Familie Cassina, deren Höhepunkt ein legendäres gemeinsames „Festa del Design“ im Einrichtungshaus Wetscher war.

Sie  haben Interesse oder Fragen zu einem Produkt von Cassina?