Vitra

Auf einer USA-Reise entdeckte Vitra-Firmengründer Willi Fehlbaum 1953 die Ausstellungsstücke des Designer-Ehepaars Charles und Ray Eames. Er bemühte sich spontan um die Vertriebslizenzen und erhielt die Rechte. Diese Sitz- und Liegemöbel gehören bis heute zu den erfolgreichsten Produkten des Unternehmens.

Visionäres Unternehmen

Designgeschichte schrieb Vitra mit dem Panton Chair des dänischen Designers Verner Panton, der 1967 in Serie ging. Auch Entwürfe von bekannten Designern und Architekten wie Antonio Citterio, Mario Bellini, Jasper Morrison, Ronan und Erwan Bouroullec, Hella Jongerius und Konstantin Grcic werden bei Vitra hergestellt. Bereits seit den 50er-Jahren, also seit Beginn der Vitra-Geschichte, unterhielten die Fehlbaums einen Produktionsstandort in Weil am Rhein. Der heute als „Vitra Campus“ bekannte Gebäude-Komplex entwickelte sich im Laufe der Jahre unter dem Einfluss zahlreicher bekannter Architekten zu einem Gesamtkunstwerk. Die Marke Vitra unterteilt sich in die Sparten:  „Vitra Home“ für Wohnmöbel, „Vitra Office“ für Büromöbel; außerdem geht Vitra immer noch seiner ursprünglichen Ausrichtung als Einrichter für öffentliche Räume nach. In den letzten Jahren zeigt sich jedoch häufiger die Tendenz zur Verschmelzung der einzelnen Kategorien. Vitra als visionäres Unternehmen stellt sich dieser Herausforderung mit Bravour.

Design-Ikonen

Wandeln Sie auf den Spuren von Vitras Design-Ikonen, inspiriert vom Vitra-Motto „Einrichten als Collage“: Nicht nur im viel beachteten Vitra Haus im schweizerischen Weil am Rhein, auch in den Wetscher Wohngalerien im Tiroler Zillertal können Sie die neue Vitra Home Collection und die großen Möbelklassiker à la Eames, Panton & Co bewundern. Wohn- und Arbeitsbereiche verschwimmen wieder und verlangen dementsprechend nach geeignetem Innendesign. Die Wetscher Innenarchitekten begleiten Sie auf dem Weg zur Ihrem perfekten Wohnraum und zeigen Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der Spitzenmarke Vitra.

Sie  haben Interesse oder Fragen zu einem Produkt von Vitra?