Essen ist ein Bedürfnis, Genießen eine Kunst:

Wetscher Tour de Gourmet

Was die besonderen Ingredienzen und Gewürze in der Küche ausmachen, erfüllen Möbel, Materialien, Stoffe und Accessoires in der Einrichtungswelt.  Und bei beidem kommt es auf die gekonnte Kombination an, um daraus ein einzigartiges Ganzes zu kreieren. Die Wetscher Tour de Gourmet am Samstag, den 25. Mai, verstand es, diese Aspekte perfekt zu verbinden: Ein Fest aus Kulinarik und schönem Küchendesign mit vielfältigen Genuss-Stationen und begeistertem Publikum.

Eine inspirierende Reise durch die Wetscher Wohngalerien

Wenn Wetscher eine Feier macht, ist stets auch kulinarisch einiges geboten: Im Erdgeschoss waren Kaffeekultur bei Coffeekult-Barrista Cem Korkmaz und Zuckerbäckerei mit Meister-Patissier Phillip Sigwart die kulinarischen Themen. Im Bereich Einrichtung konnten sich die Gäste bei der Wohnstilanalyse im Planungsatelier „Sinnreich“ über ihren Wohnstil kundig machen.

Im 2. Stock der Wetscher Wohngalerien bot die Tour de Gourmet über den Tag verteilte Impulsvorträge von Innenarchitekt und Verkaufsleiter Helmut Niederlechner über „die sieben goldenen Regeln für die perfekte Küchenplanung“ mit italienischem Küchendesign von Poliform und einer – ebenfalls italienischen – Spezialitätenverkostung „La Dolce Vita“. Ein Stockwerk höher, im Wetscher Bulthaup-Studio, bot Silvia Stromberger in ihrer Kuchenmanufaktur süße Verführungen mit Stiel in Form von Cakepops der Gästeschar dar. Ein Highlight war die „Rick Gin-Bar“, an der Barkeeper Robert Pölzl individuelle Gin-Cocktails und antialkoholische Drinks kreierte.

Ganz oben im Wetscher Penthouse präsentierte Nadine Tschiderer von der Falstaff Hotel Collection noble Hotels und exquisite Hide-aways für Genießerinnen und Genießer.

Eventimpressionen

Die schönsten Küchen, feine Kulinarik und ein entspanntes Lebensgefühl: die erste Auflage der Wetscher Tour de Gourmet war ein voller Erfolg!