„Italomoderne Möbel“ im Wetscher Braukeller

In Zusammenarbeit mit dem „Haus der Architektur“ aut. architektur und tirol und dem italienischen Traditionsunternehmen Cassina wurde Ende Oktober die Sonderausstellung „Italomoderne Möbel“ im Wetscher Braukeller eröffnet. Dort werden zahlreiche Möbel von Architekten ausgestellt, deren Bauten in der im aut stattfindenden Parallel-Ausstellung „Italomodern 2“ präsentiert werden. Die Sonderausstellung im Braukeller ist bis 31. Jänner 2016 zu sehen.

Die Ausstellung "Italomoderne Möbel" ergänzt die „Italomodern 2“ im aut, die italienische Architektur zum Thema hat. „Bei uns kann man die Architekten mit ihren Bauten sehen, und hier bei Wetscher deren Möbelentwürfe ersitzen“, erklärt aut-Geschäftsführer Arno Ritter. In „Italomodern 2“ wird die oberitalienische Vielfalt von Architektur im Zeitrahmen von 1946 bis 1976 präsentiert, im Wetscher-Braukeller wird der Fokus auf Inneneinrichtung gesetzt. Zu sehen sind dabei Möbelentwürfe von Architekten wie Gio Ponti, Marco Zanuso, Vico Magistretti, Carlo Scarpa und Franco Albini.

Ehrwürdige Möbelklassiker im altehrwürdigen Braukeller 

Der Ausstellungsort, der Braukeller im Einrichtungshaus in Fügen, dient als Räumlichkeit, um diese Designikonen würdig auszustellen. Der Keller wurde im Jahre 1882 als Brauerei gebaut, 1928 hat Wetscher diesen erworben. „Unser Braukeller ist ideal für die Präsentation solcher ‚Legenden‘. Lagerten damals noch Bierfässer in den Gewölben, schenkt der Braukeller heute Möbelikonen Platz – der Keller bot demnach damals wie heute Raum für Genussgüter“, so Martin Wetscher.

Die Sonderausstellung ist noch bis Ende Jänner 2016 zu sehen. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!