WETSCHER CHALET

Wenn Weltoffenheit auf Sehnsucht Heimat trifft

Alpine Wohnsehnsüchte

Der Anspruch der Wetscher Innenarchitekten ist die Planung vollendeter, auf die Persönlichkeit und den Wohnstil ihrer Bewohner abgestimmter Wohnräume mit den besten Möbelmarken der Welt. Höchste Raumqualität in Verbindung mit feinsten Tischlerdetails aus den eigenen Werkstätten – das macht auch das neue Wetscher Chalet aus. Und die einzigartige und mutige Kombination hält nicht nur jedem internationalen Vergleich stand, sondern interpretiert modernste alpine Wohnsehnsüchte auf einzigartige Weise. Einst noch dem gehobenen Hotelbereich vorbehalten, hält der neue Wohnstil nun Einzug in unsere privaten Räume.

Alpiner Wohnstil in moderner Geradlinigkeit

Der Grundriss des Wetscher Chalets ist von einer radikal modernen Optik bestimmt, der alpine Charakter ist vorerst nicht zu erahnen. Kuschelig und heimelig? Die Geradlinigkeit der Planung suggeriert auf den ersten Blick postmoderne „Kühle“. Erst die verwendeten Materialien von Altholz, Leder über Samt und deren haptische Qualitäten sowie aufregenden Oberflächen streichen den alpinen und gemütlichen Wohnstil hervor. Es wird mit Großzügigkeit gespielt, die überall Spuren hinterlässt: in Materialien, Farben und Formen. Was jedoch überwiegt, ist ein freier, offener Flair mit starkem Bekenntnis zum schönen, skulpturalen Einzelmöbelstück. Im Mittelpunkt steht ein luxuriöses, klares Design mit allen technischen Raffinessen.

Was zusammengehört, findet zusammen

 In der neuen Ausstellung haben sich internationale Spitzendesigns von Varenna, Edra oder Roll & Hill eingefunden – und geben sich mit dem kunstvollem Handwerk aus den Wetscher Werkstätten ein überraschendes Stelldichein. So entsteht eine unverwechselbare Raumatmosphäre, die das Wetscher Chalet zu dem macht, was es ist. Eine der angesagtesten Leuchten des amerikanischen Herstellers Roll & Hill hängt da beispielsweise wie selbstverständlich über einem Tisch aus den Wetscher Werkstätten zu Sesseln von Walter Knoll und Raumteilern, die jenen der modernen amerikanischen Villen des letzten Jahrhunderts um nichts nachstehen. Ein Riemenboden aus Nadelholz, das neueste Sofa der Marke Edra und eine Designerküche von Varenna begeistern in Kombination mit einer ganz neuen Interpretation einer Eckbank aus der hauseigenen Tischlerei.

Über das harmonische Zusammenleben artverschiedener Stile

„Das Zusammenleben artverschiedener, aneinander angepasster Organismen zu gegenseitigem Nutzen“ – diese Definition gibt die altbewährte Brockhaus Enzyklopädie zum Suchwort „Symbiose“ zum Besten. Eine wunderbare Beschreibung – gerade auch im direkten Kontext mit dem neuen Wetscher Chalet: Denn die zeitgemäße Interpretation des Chalet-Wohnstils gibt ein fantastisches Zusammenspiel von alpinem Charme mit internationalem Wohngefühl wieder. Das Ganze ist jedoch mehr als die Summe seiner Teile: Höchste Tischlerei-Kunst aus den hauseigenen Werkstätten verschmilzt mit ikonischem Design zu einem völlig neuen, selbstbewussten Wohnstil. Jedes Stück perfekt aufeinander abgestimmt. Jedoch nicht nur – gemäß Brockhaus – zum gegenseitigen Nutzen, sondern vor allem zum Nutzen aller Liebhaber der gehobenen Wohnkultur.