Die Wetscher Werkstätten

Auf feines Tischlerhandwerk und den künstlerischen Umgang mit Holz verstand sich Wetscher schon immer: 1912 gründete Franz Wetscher im ehemaligen Braukeller der Fügener Brauerei seine kleine Tischlerei. Fünf Wetscher Generationen legten und legen seit damals ihr ganzes Herzblut ins Handwerk und das Unternehmen. Und auch wenn über die Jahre die Werkzeuge und Arbeitsweisen modernisiert wurden, einem ist Wetscher stets treu geblieben: dem Anspruch an meisterliche Qualität. Die Wetscher Werkstätten sind heute eine der modernsten und innovativsten Tischlereien Tirols. Seit jeher ist die eigene Tischlerei unmittelbar mit dem Erfolg des Traditionsunternehmens verknüpft und ist heute einer der gefragtesten Ausbildungsbetriebe zum Tischler und Tischlereitechniker des Landes. 

Wetscher war und ist Teil der Tiroler Identität, mit einer über hundertjährigen Geschichte und Herkunft. Und einer aussichtsreichen Zukunft. Die eigentliche Herausforderung sieht das Familien- und Handwerksunternehmen heute darin, traditionelle Zillertaler Handwerkskunst ins Hier und Jetzt zu bringen. Und handgefertigte Tischlerunikate aus den Werkstätten zum Beispiel mit internationalem Wohndesign perfekt zu kombinieren und zu ergänzen. 

Dass dies ein sehr erfolgreiches Konzept ist, beweisen Eigenkreationen wie Wetscher Chalet, Wetscher New Classic, Wetscher Woman, Wetscher Landart oder das Wetscher Penthouse. Die Qualität von Wetscher liegt in der Ausbildung seiner Lehrlinge zu hochqualifizierten Fachkräften. Die Wetscher Meisterklasse für Tischlerei und Holztechnik unterstreicht diesen Anspruch.